Ich lese keine Bücher, ich lese dich

Sensibilisiere deine Sinne und schärfe deine Wahrnehmung. Das sind wichtige Schritte, um das umzusetzen, was in all diesen Büchern steht


Es gibt unzählige Bücher auf dem Markt, über gelungene Kommunikation, Konflktlösung, Konfliktvermeidung, Konfliktmanagement. Es gibt Bücher für harmonische Beziehungen, ein besseres Arbeitsklima, für gesunde Familiensysteme und vielem mehr. 


Doch was ist die Basis eines jeden Kommunikationsbuches?


Die Basis ist, dein Gegenüber besser lesen und somit auch besser verstehen zu können. Wenn du auch glaubst, du müsstest hunderte von Büchern lesen, um einen besseren Umgang mit deinem Gegenüber zu finden, wenn du auch glaubst, du seist noch nicht gut genug und müsstest dir immer mehr Wissen aneignen, wie du das Arbeitsklima verbessern, eine noch erfülltere Beziehung oder ein noch glücklicheres Familiensystem aufbauen kannst, dann hör auf in Büchern zu lesen und fang an dein Gegenüber zu lesen. Denn die Praxis bringt dich weiter. Entwickle Fähigkeiten, die du brauchst um dein Gegenüber zu verstehen.

Sensibilisiere deine Sinne und schärfe deine Wahrnehmung. Das sind wichtige Schritte, um das umzusetzen, was in all diesen Büchern steht.

Du kannst noch soft in Büchern nach Methoden und Strategien suchen um Konflikte zu vermeiden oder sie zu deeskalieren. Das bringt dir aber alles nichts, wenn du deine fünf Sinne nicht nutzt, um den anderen überhaupt zu verstehen in seinen Bedürfnissen. Und wenn du dennoch weiterhin glaubst, du seist bei deinen üblichen Auseinandersetzungen immer derjenige, der im Recht ist, dann wirst du den Konflikt nie klären, denn dir fehlt die Wahrnehmung der Gefühle und Empfinden deines Gegenübers. Versuche dich Schritt für Schritt in der PRaxis deinem Gegenüber anzunähern. Beobachte ihn ersteinmal nur in seinem Verhalten, in seiner Mimik und in senier Gestik. Und dann versuche durch deine Wahrnehmungsfähigkeit auch all das wahrzunehmen, was zwischen den Worten liegt, also, was unausgeprochen ist. Denn genau das ist es, was so wichtig ist. Kommunikation sind nicht einfach nur ausgeprochene Worte, Kommunikation ist eine Philosophie, für mich ist es sogar eine Leidenschaft. Ich möchte mein Gegenüber mit allen Sinnen wahrnehmen und verstehen, ich möchte ihn fühlen und erleben, ich möchte so denken wie er, so sehen wie er, so hören und fühlen wie er.

 Denn dann erst weiß ich, was er braucht, dann weiß ich, wie ich selbst die Kommunikation beginnen kann und ein respektvolles Gespräch führen kann.

 
Und das ist es, was du jetzt üben kannst. Du kannst es dir noch hundertemale im Buch durchlesen und anhören, aber irgendwann folgt nach der Theorie die Praxis. Suche dir eine Person aus deinem Umfeld, beobachte sie, nimm sie wahr, fühle dich in sie ein, ahme sie nach und dann lese sie und verstehe sie. Und dann fang nicht an ein weiteres Buch zu lesen. Da wirst du nicht viel Neues finden. Fang an ein eigenes Buch zu schreiben, denn auch du bist einer von vielen, der seine Erfahrungen in Worten ausdrücken kann und anders zu Papier bringt als dein Nachbar. Fang an zu schreiben, was Kommunikation für dich bedeutet, was dir wichtig ist an einer guten Kommunikation. Fang an zu schreiben, wie du es schaffst den anderen zu lesen und zu verstehen und da abzuholen wo er steht. Fang an Kommunikation zu leben und umzusetzen. Also hör auf Bücher zu lesen und fang mit der Praxis an.